Pfaden mit PI
    PI-Kurs in 15 Teilen:
  1. Vorwort
  2. Die PI-Arbeitsfläche
  3. Fotocollage "PopArt"
  4. Wasserzeichen
  5. Augen einfärben
  6. Text und Schatten
  7. Fotomontage
  8. Animationen
  9. Fotos aufpeppen
  10. Out Of Bounds
  11. Wasserani 'Reflet'
  12. Filter/PlugIns
  13. Maskenarbeiten
  14. Pfadbearbeitung
  1. Malen I
  2. Malen II

... zurück zum 1. Teil !

PI-Kurs Teil 13 : Pfadbearbeitung ... Teil 2

2. Modus "Weiterzeichnen"

Das Haus soll zwei Fenster erhalten. Dies gelingt nur, indem Du die bereits bestehende Pfadform weiter"zeichnest".

Du hast Dein haus2.ufo aktiviert vor Dir, das Pfad-Zeichenwerkzeug ist für den zusätzlichen Pfad ausgewählt. Wechsele vom Modus "2D-Objekt" in den Modus "Weiterzeichnen"


Modus wechseln


Du hast nun wieder die dünne Hausumrisslinie vor Dir, allerdings dieses Mal ohne die Pfadknoten. Die sind jetzt ja auch nicht weiter von Interesse, gilt es doch, einen ganz neuen Pfad aufzuziehen.

Wähle in der Attributleiste als Form das Rechteck und ziehe etwas versetzt über der Haustür ein kleines Fenster auf, etwa 45x56 px. Die Größe Deiner neuen Pfadform kannst Du links unten am Bildschirmrand verfolgen


Größe kontrollieren


Sitzt das Fenster nicht korrekt, so gehe mit der Mouse auf eine der Linien des Fenster-Pfades und verschiebe ihn an die richtige Stelle.

Auf die andere Hausseite soll ein Fenster gleicher Größe. Wechsele auf das "Pfadbearbeitungswerkzeug". Es darf jetzt nur Dein Fenster aktiviert sein, was Du daran erkennt, dass nur auf den dünnen Linien des Fensterpfades die Pfadknoten zu erkennen sind.

Klicke auf "Pfad duplizieren"


Pfad verdoppeln


und schiebe den verdoppelten Fensterpfad an die richtige Stelle. Nach einem Wechsel in den Objektbearbeitungsmodus kannst Du alles kritisch beäugen. Vielleicht sieht Dein Haus (= haus3.ufo) dann so aus :


Pfad verdoppeln



3. Mehrere Pfadebenen

Dein Haus ist noch ziemlich zugig, daher schließe zunächst die Tür.

Ziehe einfach mit dem Pfad-Zeichenwerkzeug im Modus "2D-Objekt" ein Rechteck auf. Pass' auf, dass Du beim Beginnen des Aufziehens nicht mit dem Mousezeiger auf dem Haus bist, da Du es sonst verschieben würdest. Wähle also eine Stelle außerhalb des Hauses auf Deiner Leinwand, ziehe den Tür-Pfad auf und platziere ihn anschließend auf die richtige Position. Gegebenenfalls passe über das Verformwerkzeug die Größe der Tür an.

Damit Du den Tür-Pfad umfärben kannst, musst Du zunächst ein Bildobjekt aus ihm machen: Rechtsklick auf das aktive Tür-Pfadobjekt, dort: "Objekttyp umwandeln" - "Von Text/Pfad zu Bild".
Färbe die Tür mit der natürlichen Textur NT24 ("Bearbeiten" - "Füllen" - Karteikarte "Textur" - Registergruppe: "Natürliche Textur" - NT24).

Den Türgriff pfade freihändig mit dem Pfad-Zeichenwerkzeug


freie Pfadform erstellen


Wie unter Ziffer 1.3. beschrieben stelle hierfür die Genauigkeit in den Werkzeugeinstellungen auf 10.

Für den Hintergrund pfade ein Rechteck, das Du mit der magische Textur MT 104 füllst :


Rechteck pfaden


Wechsele kurz zum "Wahlwerkzeug" um diesen Pfad "nach unten", also hinter das Haus, zu packen


Reihenfolge ändern


Zurück zum Pfad-Zeichenwerkzeug, ein weiteres großes Rechteck für den Himmel aufziehen, ebenfalls "nach unten" anordnen und mit der natürlichen Textur NT31 füllen.

Noch kannst Du durch das Haus durch sehen, Du benötigst also zwei kleinere Rechtecke, die im Ebenenmanager zwischen Haus und Hintergrund gelegt werden müssen (!), allerdings hast Du nun das Problem, dass es keine freie Stelle auf der Leinwand mehr gibt, an der Du ansetzen könntest um die beiden weiteren Pfade aufziehen zu können.

Du behilfst Dir hier einfach mit einer weiteren kleinen Leinwand. Ziehe hier ein Rechteck für das Fenster auf, wobei Du nicht so genau auf die Größe achten musst, da alles, was ein wenig zu groß ist ja durch die Verschiebung im Ebenenmanager später hinter dem Hausfront-Pfadobjekt verschwinden wird.

Das neue Rechteck ziehe auf Deine Hausleinwand und platziere es dort. Öffne den Ebenenmanager und verlagere die Ebene wie im Screenshot zu sehen :


Ebenenreihenfolge kontrollieren


Jetzt verdoppele das Rechteck (Rechtsklick - "Duplizieren"), schiebe es zum anderen Fenster und wiederhole das Spiel mit dem Ebenenmanager. Fülle die beiden Rechteck-Pfade mit der magischen Textur MT 42.

Wenn Du magst gib' Haus und Tür noch einen kleinen Schatten.


gepfadetes Haus ... Fertig !



Schon klar, das ist jetzt kein Werk von Weltformat. Aber es ging ja auch nur darum die verschiedenen Einsatzvariationen der Pfadwerkzeuge aufzuzeigen. Die Pfadwerkzeuge sind auch weniger dazu gedacht, ganze Bilder damit zu gestalten. Vielmehr bieten sie die Möglichkeit bei Projekten, in denen bestimmte Objekte fehlen, diese über die Pfadwerkzeuge zu ergänzen.

Auf diesem Bild zum Beispiel habe ich alle Kürbisteile sowie die Maiskolbenblätter durch das Pfadwerkzeug erstellt, die einzelnen Pfadformen danach zusammengesetzt und mit den Mal- und Retuschierwerkzeugen von PI bearbeitet.


Pfadformen im Einsatz



4. Pfadformen verformen

... Hier geht's weiter mit Teil 3 !

... Hier geht's nach oben !

PI-Miniaturmalereien